Workshop mit Sören und Jessica
in Planung

Modern/Contemporary
Die Basis der grossen modernen Techniken wie Graham und Cunningham, verbunden mit Releasetechnik und Sörens ganz eigener Interpretation von Contemporary Dance.

Anmeldung erforderlich.

Sören M. Niewelt wuchs in Lübbecke auf und begann mit acht Jahren seine tänzerische Ausbildung an der Hochschule in Hannover. Zwei Jahre später wechselte er an das Internat  der Ballettschule John Neumeier in Hamburg, mit 16 Jahren bekam er einen Platz an der Australian Ballet School , wo er seine Ausbildung zum Bühnentänzer abschloss.
Direkt nach der Ausbildung bekam er ein Engagement beim Australian Ballet. Verträge als Solist führten ihn u.a. nach Deutschland, Irland, Brasilien und Japan.
Es folgten Tätigkeiten als Ballettmeister am Staatstheater Giessen und dem Singapore Dance Theater, bevor er 2012 erstmalig seine eigenen Choreografien in Berlin auf die Bühne brachte.
Mit der Gründung seiner eigenen Kompanie, der JSLN Dance Company, begann eine spannende Zeit. Bis heute werden seine Arbeiten weltweit gezeigt und kreiert er immer wieder neue Werke für JSLN Dance Company. Von Peking bis Den Haag, von Neapel bis Edinburgh, Niewelts Choreografien begeistern.

 

 

Jessica Larbig wurde in Amsterdam und Frankfurt/Main zur Bühnentänzerin ausgebildet, bevor sie 2005 von Ton Simons, dem künstlerischen Leiter von Danceworks Rotterdam engagiert wurde. Vier Jahre und unzählige Tourneen (Holland, Rumänien, Russland, Indonesien und Zypern) später, schloss sich Jessica 2010 dem Singapore Dance Theater an, wo sie Niewelt kennen lernte.
2012 folgte sie ihm nach Berlin und ist somit seit Anbeginn der JSLN Dance Company als Tänzerin dabei. 2014 erfolgte für sie nach einem Auftritt in Peking in Schwanensee die Promotion zur Ersten Solistin.
Seither zeigt sich die langjährige Zusammenarbeit mit dem Choreografen und seinem spezifischen neoklassischen Stil in ihrer Arbeit deutlich und somit assistiert sie auch bei sämtlichen Workshops.